Red Dead Redemption 2
Welcome
Login / Register

Fünf Einsteiger-Tipps für Red Dead Redemption 2 - Statuswerte, Loot & Dialoge (Gameplay)





Thanks! Share it with your friends!

URL

You disliked this video. Thanks for the feedback!

Sorry, only registred users can create playlists.
URL


Added by John in Red Dead Redemption 2 All
70 Views

Description

Spiele für Steam, Uplay und Co. jetzt digital bei Gamesplanet.com kaufen: http://bit.ly/2of1MR0 (Werbung)
Über 1.400 exklusive Videos gibt‘s bei GameStar Plus: https://bit.ly/2uU529W

Test-Video zu Red Dead Redemption 2:
https://www.youtube.com/watch?v=VwyFhSd43gs

Für alle, die sich mit Arthur Morgan ins Western-Abenteuer Red Dead Redemption 2 stürzen wollen haben wir nachfolgend ein paar allgemeine Tipps parat, die den Einstieg ein bisschen erleichtern sollen.

Tipp Nr. 1) Lasst euch nicht hetzen

Das ist wohl der wichtigste Ratschlag, den wir euch mit auf den Weg geben können. Denn auch, wenn es selbstverständlich sein sollte gilt insbesondere für RDR2:  Genießt das Spiel, hetzt nicht einfach durch die Story und lasst euch Zeit beim Entdecken! Denn es passiert leicht, dass man sich von der riesigen Welt und den vielen Möglichkeiten darin etwas erschlagen fühlen kann.
Red Dead Redemption 2 bricht das zwar ganz gut auf, indem es einen recht linearen Start  hat und euch erst dann komplett die Open World-Tore öffnet, aber auch danach solltet ihr euch immer wieder die Zeit nehmen, die Umgebung zu erkunden und zu checken, was es dort so gibt. Und wir garantieren euch: Es gibt einiges.

Tipp Nr. 2) Lootet alles!

In Red Dead Redemption 2 weckt euren Entdeckerdrang nicht nur in der Open World. Es lohnt sich nämlich vor allem, auch die Gebäude darin zu durchsuchen. Gerade im Vergleich zum Vorgänger könnt ihr nun in mehr Gebäude hineinkommen und dort nach Herzenslust herumstöbern. Und das lohnt sich, denn neben Items findet ihr zum Beispiel auch Hintergrundinformationen wie Briefe oder Bücher. Gleiches gilt für erledigte Gegner. Nach Schießereien solltet ihr möglichst alle von denen durchsuchen.
Das kann zwar ein bisschen dauern, aber wer das macht, findet in der Regel genügend Munition und ausreichend Heil-Items und muss sich diese dann nicht bei Händlern kaufen. Das spart einerseits Wege und andererseits Dollars oder Wertgegenstände, die ihr gerade am Anfang des Spiels alles andere als im Überfluss habt. 

Tipp Nr 3) Checkt regelmäßig eure Statuswerte

Arthur Morgan hat insgesamt drei Statuswerte, nämlich für Energie, Ausdauer und Dead Eye. Die äußere Ringanzeigen zeigen dabei den jeweils verfügbaren Wert an. Wichtig sind aber insbesondere die inneren Kerne, die anzeigen, wie schnell sich der jeweilige Wert wieder auflädt. Diese Kerne sollten im Idealfall möglichst immer voll oder zumindest fast komplett voll sein und lassen sich hauptsächlich mit Nahrung aufladen.
Deswegen ist es wichtig, dass ihr insbesondere vor Missionen, in denen Feuergefechte anstehen könnten nochmal eure Statuswerte checkt und eure Werte auf das Maximum bringt. Denn nichts ist nerviger, als mit leerem Energiekern oder mit leerer Dead Eye-Anzeige in einer Schießerei festzusitzen. Wenn ihr Tipp 2 beachtet, sollte euch das allerdings so gut wie nie passieren.

Tipp Nr. 4) Geht in Deckung!

Einen nicht unwesentlichen Teil von Red Dead Redemption 2 werdet ihr mit Schießereien verbringen, Revolver, Gewehr, Flinte und Co. gehören neben dem Pferd zu Arthur Morgans besten Freunden. Aber wer sich den Gegnern im offenen Feld stellt und blindlings ins Feuer läuft, landet sehr schnell auf dem Outlaw-Friedhof.
Deshalb solltet ihr möglichst oft in Deckung gehen, das passiert ganz einfach durch Druck auf die Schultertaste. Arthur klemmt sich dann hinter Objekte und kann auf Knopfdruck gezielt aus der Deckung feuern. Außerdem könnt ihr hier verschnaufen und euch ein Bild machen, wie viele Gegner sich wo in der Szenerie verteilt haben.

Tipp Nr. 5) Es lohnt sich mit Leuten zu quatschen

Das Interaktionssystem ist eins der großen neuen Features in Red Dead Redemption 2, ihr könnt zum Beispiel per Druck auf die Schultertaste fast jeden NPCs anquatschen oder und dann entweder grüßen, verärgern oder auch einfach ausrauben. Unser Tipp deswegen: Nutzt das. Das sorgt nämlich nicht nur für Atmosphäre und einige witzige Dialoge, manchen Personen lassen sich nämlich auch nützliche Informationen entlocken, wenn ihr sie nicht direkt umnietet.
Dieser Herr zum Beispiel verrät nach einem längeren Gespräch zum Beispiel, wo ihr in der Umgebung einen lohnenden Überfall starten könnt und wenn Arthur diesen Kerl verschont, verrät er ein Versteck mit Wertgegenständen. Und das sind nur zwei Beispiele es gibt deutlich mehr.

Test zu Red Dead Redemption 2 auf GamePro.de:
https://www.gamepro.de/artikel/red-dead-redemption-2-im-test-high-noon-fuer-superlative,3336277.html

Red Dead Redemption 2 (PS4) auf GamePro.de: https://www.gamepro.de/spiele/red-dead-redemption-2,3322.html

GameStar auf Facebook: https://www.facebook.com/GameStar.de
GameStar bei Twitter: https://twitter.com/gamestar_de

Post your comment

Comments

Be the first to comment
RSS